Computer-Thriller - Romane und Filme aus der Datenwelt

 

 

 

 

 

 

 

DatenKrimis

 

 

 

 


Clifford Stoll

Kuckucksei

Das Kuckucksei, eines unserer auserkorenen Lieblingsbücher, hat eine ganze Reihe von Titeln nach sich gezogen, in denen Jagd auf Computerkriminelle gemacht wird. Doch selbst Jahre nach der Erstausgabe von Kuckucksei und vielen Nachahmungen, ist das Buch mit seiner packenden Handlung und seinem kritischen Blickwinkel immer noch guter Lesestoff. Clifford Stoll wird eher unfreiwillig zur Einmann-Sicherheitskraft als er versucht, einige gesichtslose Kriminelle aufzuspüren, die in die Universitätsrechner eindringen, die er verwaltet. Was zunächst aussieht wie ein kleiner Fehler in einem Computer-Logfile, führt schließlich dank Stolls Ausdauer und intellektueller Hartnäckigkeit zur Entdeckung eines Industriespionagerings.

Ist dies ein Buch über Computernetzwerke? Ein Spionageroman? Oder ist dieses Buch der wahre Bericht, wie Clifford Stoll, heute eine Netzlegende, im Jahr 1989 Markus Hess und den Chaos Computer Club zur Strecke brachte? Stoll war Astronom und Systemadministrator am Lawrence Berkeley Labor, als ihn ein scheinbar ganz normaler Buchhaltungsfehler einfach nicht mehr losließ -- wer war der unbefugte Benutzer in seinem System? Stoll drehte den Spieß gegenüber den Spionen in seinen Computern um und brachte eine internationale Suche ins Rollen, an der sich schließlich das FBI, der CIA und die Deutsche Bundespost beteiligten und versuchten, die Hacker aufzuspüren. Die Geschichte ist immer noch so frisch und faszinierend wie damals. Mehr als das: Sie macht viel Spaß.

Kurzbeschreibung
Als neu eingestellter Systemmanager am Lawrence Berkley Laboratory in Kalifornien stellt der Astrophysiker Clifford Stoll im September 1986 einen Abrechnungsfehler von 75 Cent fest. Jemand hat Computerbenutzungszeit in Anspruch genommen, aber nicht bezahlt. Als er dem vermeintlichen Buchungsfehler nachgeht, entdeckt er, daß ein Hacker in das System eingedrungen ist und von dort aus hochgeheime Computer des Militärs anzapft. Da alle Warnungen an die Behörden - vom FBI bis zur CIA - nichts fruchten, begibt er sich selbst auf die Jagd nach dem Eindringling... In seinem Bestseller 'Kuckucksei' schildert Clifford Stoll die atemberaubende Verfolgungsjagd durch das Netz. Wir lernen die frühen, wilde Pionierjahre des Internet kennen, erfahren, wie man durch Löcher in elektrischen Zäunen schlüpft, wie eine digitale Falle funktioniert und wo es hapert mit der Datensicherheit. Und wir werden zeugen der raffinierten Manöver, mit denen der von Hannover aus agierende Hacker seinem Jäger immer wieder ein Schnippchen schlägt. Dabei ist das Ganze kein Jux: Es geht um den Verrat militärischer Geheimnisse an den damals noch existierenden sowjetischen Geheimdienst, das KGB. Ein Thriller der Extraklasse - über das Netz und das Ende seiner glücklichen Kindertage. Eine authentische Geschichte, die wieder einmal beweist, daß dieWirklichkeit viel sensationeller sein kann als jede Fiktion. Dementsprechend war auch das Medienecho, von FAZ bis taz und vonSpiegel bis Stern, und natürlich bei allen Radio- und Fehrnsehsendern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Preis:DM 18,90 # EUR 9,66 # Taschenbuch # 457 Seiten # (1998) # Fischer TB.-Vlg.,Ffm # ISBN:  3596139848